Die notwendigen Vorsichts- und Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus wirken sich auch auf unser kirchliches Leben aus.

Daher feiern wir unsere Gottesdienste nach der 3G-Regelung.

 

 

Am Gottesdienst teilnehmen können alle symptomfreien Personen (z. B. ohne Erkältungsanzeichen),
- die vollständig geimpft sind und einen auf sie ausgestellten Nachweis vorlegen können,
- die genesen sind und einen entsprechenden Nachweis vorlegen können,
- eine negatives Testergebnis (Schnelltest durch geschultes Personal und nicht älter als 24 Stunden;
PCR-Test, nicht älter als 24 Stunden – kein Selbsttest!) formell schriftlich nachweisen können.

Es besteht die Möglichkeit vor Gottesdienstbeginn einen Selbsttest (PoC-Antigen-Test) zur Eigenanwendung unter Aufsicht von geschultem Personal der Johanniter durchzuführen.

 

Ausnahmen:
Die oben genannten Voraussetzungen gelten nicht für Kinder bis drei Monate nach Vollendung ihres 12. Lebensjahres.

 

Die o.g. Nachweise müssen von allen Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, gleichzeitig mit
einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis, der auf die getestete, genesene oder geimpfte Person ausgestellt
ist, vorgelegt werden.

Die Nachweise werden vor Eintritt in den Gottesdienstraum durch ein Mitglied des Presbyteriums geprüft.

 

 

Beim Betreten der Kirche und während des Gottesdienstes besteht MASKENPFLICHT (Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2).

Wir sind verpflichtet Ihre Kontaktdaten zu erfassen (auch per Luca-App möglich).

 

Das gemeinsame Singen ist glücklicherweise - wenn auch eineschränkt - erlaubt!

 


Einfach auf den blauen Button klicken